Methoden / Umsetzung

Pädagogische Spaziergänge mit echten „Spürnasen“

Pädagogische Spaziergänge mit Tieren bergen viele wertvolle Momente, an denen man gemeinsam lernen und wachsen kann. In einer schönen Atmosphäre inmitten der Natur, entstehen wertvolle Gespräche. Durch die übernahme einer verantwortungsvollen Aufgabe lernen Kinder und Jugendliche Zutrauen in sich selbst, Einfühlungsvermögen, Kommunikationsfähigkeit, Selbstwirksamkeit, Durchsetzungsvermögen, Stressmanagement und vieles mehr.
Zudem bringt es einfach eine Menge Spaß und das Lernen funktioniert ganz nebenbei.

Pädagogischer Spaziergang in der Natur

Pädagogische Gesprächsangebote mit tierischer Unterstützung
Einfühlsame Gespräche sind die Basis um schwierige Situationen kläre zu können. Doch was, wenn man gar nicht darüber sprechen will?
Hier sind die Spürnasen meine Türöffner. Sie helfen mir eine gute Beziehung mit den Betroffenen herzustellen. Über den Kontakt zu Tiere können die Kinder und Jugendliche dann auch Stück für Stück ein Zugang zu den eigenen Gefühlen bekommen.

Tierische Begegnung mit Sürnase Samy

Individuelle Begegnungen mit „Spürnasen“
Begegnung mit Tieren auf Augenhöhe sind wunderbare Interaktion, die uns berühren und uns vor allem auf sozial-emotionalen Ebene fördern. Die pädagogischen Begegnungen können sich über, für oder mit dem Tier befassen. Mal sprechen oder lernen wir etwas über das Tier (heutiges Befinden, Bedürfnisse, Pflege, Vorbereitung oder Reflexion von Tierkontakten), mal basteln oder machen wir etwas für das Tier (Gemüsespieße, Ausmisten, Füttern) und mal unternehmen wir etwas mit dem Tier (Begegnungen, Spielen, Streicheln, Tricks).